Materialien „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ - Globales Lernen und Philosophie-lernen

Buchhinweis


Stichworte: Marx, Philosophie, Religionslritik, Ökonomie, Politische Wisenschaften,







Bibliographische Angaben:



Johannes Schillo (Hrsg.): Zurück zum Original. Zur Aktualität der Marxschen Theorie. VSA- Verlag Hamburg 2015. 240 Seiten |
ISBN 978-3-89965-675-6







Zum Buch:










Es gibt aktuelle Kritik am Kapitalismus aus ganz unterschiedlichen Richtungen (ein Monster des ungezügelten Egoismus -Frank Schirrmacher, eine Ansammlung von Konsum- und Geldgier -Papst Franziskus) . Weit verbreitet ist auch die Überzeugung, Marx Ansatz könne das heutige Wirtschaftsleben nicht wirklich erfassen, geschweige denn, es zu verbessern, allenfalls sei es interessantes Material zu benutzen.

Die Autoren, die in diesem Band zu Wort kommen sehen das anders sie sehen eine Aktualität der Marx'schen Theorie:. „ „Nur: All diese Zugeständnisse oder Neuinterpretationen, ob sie nun »mit Marx über Marx hinaus« gehen oder »Marx gegen Marx lesen« wollen oder ob sie gleich die Distanz zu den angeblich zeitbedingten, ideologisch kontaminierten Einsichten dieser Theorie zu erkennen geben, münden im Endeffekt in eine Absage – bestenfalls in eine Exhumierung verschütteter geistesgeschichtlicher Traditionen, aus denen man interessante Fundstücke präsentieren kann, oder in eine neue Mode, das Markenzeichen Marx vor sich herzutragen.

Die Notwendigkeit einer Marx-Widerlegung oder - Überwindung scheint den maßgeblichen Wiederaneignungen heutzutage politisch und moralisch fast ebenso geboten wie zu den besten Zeiten von Mc-Carthy-Ära oder Adenauerstaat, als der wissenschaftliche Sozialismus, der dialektische oder historische Materialismus pflichtgemäß als totalitäre Ideologie entlarvt werden mussten. Die Absage vollzieht sich heute natürlich im modernen Gewand. Zu den Leistungen, die dabei zustande kommen, will der vorliegende Band anhand ausgewählter Beispiele Stellung nehmen. Er überprüft Gehalt und Vorgehen der Marx-Widerlegung oder - Revision und will dagegen – ebenfalls an exemplarischen Fällen, vor allem an der Kritik der politischen Ökonomie, wie sie mit den drei Bänden des »Kapital« vorliegt – zeigen, dass die Marxsche Theorie durchaus geeignet ist, die moderne Welt der globalisierten Marktwirtschaft zu erklären“1 - so wird im Vorwort formuliert.

Das Inhaltsverzeichnis spiegelt die Schwerpunkte.



Inhaltsverzeichnis


Vorwort

von Johannes Schillo ............................................................. 7


Uwe F. Findeisen

Die Marxsche Kapitalismuskritik – und was die neue Marx-Lektüre (nicht) dazu beiträgt

....................... 13

Teil 1: Die Warenform der Produkte ................................................. 14

Teil 2: Gesetze der Kapitalentwicklung – eine kurze Übersicht ....... 29

Teil 3: Marx neu gelesen – Hinwendung als Abwendung ................. 38


Johannes Schillo

Antimarxismus heute ........................................................................ 87

Marx als Linksextremist ................................................................... 87

Exkurs: Marxismus – eine Ersatzreligion? ..................................... 103

Ein Sonderfall von Extremismus .................................................... 105

Gegen Marx im Namen sozialer Demokratie ................................. 112

Christliches Menschenbild und Personalität ................................... 115

Wozu der ganze Aufwand? ............................................................. 122


Johannes Schillo

Die Aktualität der Marxschen Religionskritik ................................. 131

Die Marxsche Position .................................................................... 132

Die moderne Revision ..................................................................... 135

Die aktuelle Gemengelage .............................................................. 140

Was bleibt? ...................................................................................... 145


Ulrich Irion

Zur marxistischen Debatte über Staat und Wirtschaft .................... 151


1. Demokratie und Kapitalismus ..................................................... 151

2. Echte Demokratie? ...................................................................... 157

3. Arbeit und Reichtum ................................................................... 165


Manfred Henle

Armut und Sozialstaat ..................................................................... 177


Ein Streiflicht

1. Eine kaiserliche Botschaft ........................................................... 177

2. Eine seltsame Ware: Arbeitskraft ................................................ 181

3. Standort und Sozialstaat .............................................................. 185

4. Der Sozialstaat im 21. Jahrhundert ............................................. 188


Johannes Schillo

Das Kapital im 19., 20. und 21. Jahrhundert ...................................... 191


Thomas Piketty und die neuere Armutsforschung

1. Armut – negiert, ignoriert und wiederentdeckt ........................... 192

2. Die »Rückkehr der sozialen Frage« ............................................ 198

3. Piketty und die soziale Ungleichheit ........................................... 203

Was verdient Ackermann? Bloß keine Gerechtigkeitsdebatte!

Die deutschen Manager verdienen, was sie verdienen ................... 216

Ein Exkurs von Freerk Huisken

4. Quintessenz: Antimarxismus ...................................................... 221

Statt eines Nachworts


Hans-Jörg Tauchert

»Überholen ohne einzuholen« ......................................................... 233

Ist der Kapitalismus unübertrefflich?

Das Ende der Geschichte ... ............................................................ 234

Ein Treppenwitz der Weltgeschichte ............................................... 235



Der Herausgeber:
Johannes Schillo
ist Journalist. Er hat lange Jahre als Autor und Redakteur für die Fachöffentlichkeit der außerschulischen politischen Bildung gearbeitet.




Einordnung für die Bildungsarbeit



Marx“ ist Thema: Philosoph, Religionskritker, Ökonom, Namensgeber für politische Systeme. Der Ausgangspunkt des Buches ist realistisch – mit dem Ende des Sowjetsystems und der mit ihm verbunden Realitäten schien auch das Ende einer Beschäftigung mit Marx gekommen. Dieses Buch sucht (und findet) Anknüpfungspunkte für eine neue veränderte Beschäftigung, für neue Impulse und Kontroversen. Besonders deutliches Beispiel für mich st das Kapitel „Johannes Schillo: Die Aktualität der Marxschen Religionskritik“(ab Seite 131) – am Ende steht nicht eine neue Aktualität alter Religionskritik sondern ein neuer Blick (z.B. auf die „Islamismusdebatte“ der Gegenwart) mit neuen Impulsen, die auch in der Bildungsarbeit Ausgangspunkt vieler (kontroverser) Diskussionen sein könnten und sollten.




Martin Geisz, November 2015



1S.9